≡ Menü

Email: Essensplan für ein 14 Monate altes Kind

Vor ein paar Tagen erhielt ich folgende Email aus Istanbul. Zum einen war ich sehr überrascht, denn ich kenne gar niemand in Instanbul (bis jetzt) und zum anderen war die Email auch noch der Hammer.

Viviane arbeitet Vollzeit, pumpt ihre Milch ab und kocht was das Zeug hält, damit es ihrem Sohn gut geht. Und dann schreibt sie noch Emails um heraus zu finden was sie besser machen kann. Respekt. Hut ab.

Vielleicht inspiriert sie Dich ja auch:

Viviane und Sohn Kuzey aus Istanbul



Guten Morgen liebe Heike;

Als ich nach einem Rezept für Milchbildungskugeln suchte, stieß ich auf Deine web-Seite.

Da ich in der Türkei lebe und es hier leider keine Hebammenbetreuung gibt, dachte ich, ich frage Dich mal nach Deiner Meinung zu gesunder Ernährung und dem Stillen.

Als wir (mein Sohn Kuzey, jetzt 14 Monate – und ich) nach 6 Monaten Voll-Stillzeit angefangen haben zu essen, habe ich mir auch sehr viel Gedanken gemacht, wie ich meinen kleinen Mann am Besten ausgewogen ernähre. Die Türken machen da vieles anders als wir Deutschen, deswegen habe ich mich durch ein paar tolle deutsche Mamibücher gelesen und neben Eurer auch andere deutsche Webseiten durchstöbert und ich denke, wir haben nun ein ganz tolles System für uns ausgeklügelt.

Frühstück: Jetzt, mit 14 Monaten frühstückt mein kleiner Racker jeden zweiten Tag Vollkornbrot ohne Rinde mit Quark oder Philadelphia, dazu gibt es Butterkäse und Ziegen- oder Schafskäse und seine geliebten Oliven, schwarz und grün, Kuzey mag beides. An den anderen Tagen gibt es entweder einen Brei aus meiner abgepumpten Muttermilch mit Reismehl oder Aptamil 5 Früchte oder 7 Weizensorten mit Frucht. (Kurze Anmerkung: Hier in der Türkei kann man leider nur 4 Monate in die Babypause gehen und max. 6 Monate unbezahlten Urlaub dranhängen. Das habe ich alles voll ausgeschöpft, musste aber, als Kuzey 8 Monate war, wieder Vollzeit arbeiten. Teilzeit gibt es hier leider nicht…. Deswegen pumpe ich auf der Arbeit nun 2-3 Mal die Muttermilch ab. Da Kuzey sie nicht trinken mag, bekommt er sie als Brei. Momentan sind es beim Abpumpen ca. 100ml und er trinkt selbst noch mal morgens und abends und bei Kuschelbedarf, wenn Mama zuhause ist, auch tagsüber ein bisschen. Früher hatte ich pro Brust an die 250ml…. Nun gebe ich alles, um die Milchproduktion am Laufen zu halten: Weizengrütze / Bulgut, Malzbier, Milchbildungstees etc.)

Mittagessen: Da ich nicht jeden Tag frisch kochen kann und nicht weiß, ob die türkische Nanny alles so kochen würde, wie ich, mache ich Folgendes: Ich koche 3 verschiedene Essen und friere dann alles in unterschiedliche Gläschen portionsweise ein.
Bulgur-Reis (Weizengrütze), Kartoffeln, Möhren, Kürbis (Gemüse je nach Saison), Hühnchenfleisch.
Vollkornreis, Kartoffeln, Möhren, Gemüse der Saison, Rinderfleisch.
Bulgur- oder Vollkornreis, Kartoffeln, Möhren, Gemüse der Saison – ohne Fleisch, dazu gibt es dann 1-2 Mal in der Woche ein Stückchen Fisch.
Zu jedem Essen gebe ich etwas Butter (das mag Kuzey am Liebsten) und Apfelsaft, damit die Vitamine gut aufgenommen werden können.

Somit gibt es jeden Tag etwas anderes und immer frisch. Als er noch kleiner war, habe ich alles in den Mixer gegeben, jetzt zerdrücke ich es mit der Gabel. Manchmal bringt auch die Nanny ein Essen mit, oder es gibt nur eine Suppe und am Wochenende ist Kuzey bei uns am Tisch mit, je nach dem, was es so gibt. Alles ohne Salz und vielen Kräutern, wir Großen würzen ggf. nach.

Am Nachmittag bekommt Kuzey entweder einen Haferflockenbrei mit oder einen Grießbrei. Gern nehme ich auch Dinkel- oder 5-Kornflocken, die ich mir immer aus Deutschland mitbringen lasse.
Der Haferflockenbrei geht fix: 120 ml Wasser mit 3 EL Flocken kurz aufkochen und quellen lassen, dazu einen Apfel, etwas Apfelsaft und evtl. ein bisschen Butter. Dazu auch gern mal ein bisschen Banane oder 2-3 Babykekse. Alles vermischen und mit dem Stabmixer verrühren – schwups sind zwei Gläschen fertig.
Auch der Grießbrei geht ganz schnell: 250ml Milch mit 8 EL Grieß aufsetzen, aufkochen und quellen lassen. Dazu gebe ich ein bisschen Butter und ein Gläschen Fruchtbrei von Hipp oder Milupa. Da gibt es ja jede Menge Auswahl und somit auch viel Abwechslung im Geschmack für Kuzey. Schmeckt auch lecker mit der Apfel-Möhren-Mischung.

Am Abend: Kuzey isst abends ein bisschen mit uns Abendbrot und bekommt dann entweder eine Suppe, einen Kartoffel-Gemüse-Brei oder einen der Brei-Sorten, die er am Nachmittag nicht gegessen hat. (Im Wechsel Haferflocken / Grießbrei).

Wie oben erwähnt: Dazu stille ich ihn noch morgens und abends und ggf. nachts und pumpe die Milch ab, die er dann als Brei isst (Mal morgens, mal nachmittags). Und er trinkt ca. 200ml Wasser, welches ich meistens für ihn noch immer vorher abkoche.
Zwischendrin gibt es Obst, manchmal ein bisschen was vom Kuchen…. Leider dürfen wir keine Eier essen und müssen aus allergischen Gründen auch mit dem Obst ein bisschen vorsichtig sein. Wir probieren aber immer wieder Neues aus.

Ich hoffe, ich mache das alles ganz gut und es ist eine ausgewogene, gute Ernährung für meinen Jungen.
Vielleicht etwas viel Butter, mh? Aber Sonnenblumenöl und Olivenöl im Essen mag der Kleine nicht, und irgendwie muss ich ja die Vitamine binden, oder?? Und Rapsöl gibt es hier leider nicht…

Nun bin ich auf Dein ’’Urteil’’ gespannt und wünsche Dir weiter viel Spaß und Erfolg bei Deiner tollen Arbeit.

Ganz liebe Grüße aus Istanbul;
Kuzey & Viviane

Und hier meine Antwort:

Liebe Viviane,

erstmal Danke für Deine tolle email!! Komplimente und nochmal Komplimente von meiner Seite. Du bist eine super Mama, sofern ich das von einer email beurteilen kann :-) Dein Ernährungsplan für Kuzey ist doch super!

An dem vielen Butter gibt es nichts auszusetzen. Fett ist extrem wichtig für die Darmflora und vor allem für das Gehirn und Nervenwachstum. Wenn Du ihm zusätzlich noch etwas gutes tun willst kannst Du ihm zusätzlich noch Krill-Öl geben. Das sind die kleinen Leuchtkrebse im Meer, die die Bartwale essen. Krillöl hat extrem viel Omega 3 Fettsäuren für Gehirn und Nerven und Antioxidatien etc. Meine beiden Mädchen essen es total gerne. Das Krillöl gibt es in Kapselform und die Mädchen beißen die Kapseln auf und kauen sie weil sie den Geschmack des Krillöls lieben. Du könntest Kuzey die Kapsel aufschneiden und es ihm auf dem Löffel geben. Vielleicht mag er es ja auch so sehr. Für Erwachsene schmeckt es scheußlich !! :-( deshalb ist es in Kapseln zum Herunterschlucken.

Ich finde es toll das Du ihm noch so viel von Deiner Muttermilch gibst! Davon profitiert er sehr! Die Immunglobuline und Probiotischen Bakterien die drin sind, halten ihn gesund. Gute Getreidearten sind auch Hirse, Quinoa und Amaranth. Quinoa und Amaranth sind sehr hochwertige Eiweißquellen. Hirse hat viel Eisen.

Ansonsten könnte ich noch ewig weiterschreiben, aber Dein Ernährungsplan ist gut!

Weiter so.

Liebe Grüße aus Deutschland

Heike

Vielen Dank Viviane für Deine Email und die Erlaubnis sie zu veröffentlichen. :-)

{ 4 Kommentare… add one }

Einen Kommentar hinterlassen

  • Viviane 16. Februar 2012, 11:47

    Guten Morgen liebe Heike;

    Ach, Du glaubst ja gar nicht, wie gut das tut, das zu lesen.
    Ich bin ja so froh, dass ich doch einiges richtig zu machen scheine. Deutschland ist so weit weg und die Lebensbedingungen hier sind so anders und vor allem sehr schwierig, wenn man arbeiten muss… 1.000 Dank für Dein Feedback!!

    Dieses Krill-Öl gibt es hier leider nicht. Ich werde mich mal schlau machen, wenn ich im April für 2 Wochen in Hannover sein werde.

    Mit meiner Muttermilch kämpfe ich zurzeit ganz schön, wenn ich tagsüber abpumpe sind es nur noch knapp 60-80ml, die ich zusammen bekomme… Und er trinkt selbst noch 3-4 Mal, intensiv (ca. 20 Minuten) am Abend und einmal in der Nacht gegen 04:00. Ich hoffe, dass er da auch immer um die 50ml abbekommt, sehr voll sind meine Brüste leider nicht mehr, aber er saugt und es scheint etwas zu kommen. Ich wollte am Wochenende mal ein paar Milchbildungskugeln machen. Eine Freundin aus Deutschland bringt mir auch nächste Woche ein paar Bio-Produkte mit. Weizen, Hirse…. Das alles gibt es hier nicht normal im Laden und online habe ich geguckt, muss ich mind. 5kg bestellen…. Dann platzt meine Küche ja aus allen Nähten….

    Hast Du ein paar Tipps, was man aus Hirse leckeres machen kann?

    Ganz liebe Grüße aus dem eingeschneiten Istanbul;
    Viviane

    • Heike Riefler 19. Februar 2012, 13:18

      Hallo Viviane,

      das Krillöl kannst Du am besten im Internet bestellen. Sogar bei ebay!! Wenn Du Deine Milchmenge ein bisschen hochfahren möchtest dann kannst Du Dir Bockshornkleesamen kaufen. Auch am besten im Internet. Die Firma heißt Motherlove http://www.motherlove.eu/ und das Produkt: More Milk Plus. Es ist super und fährt die Milchmenge hoch. Auch Fencheltee oder alkoholfreies Weizenbier sind gut um die Milchmenge etwas hochzufahren :-)

      Mit Hirse läßt sich sehr viel machen. Entweder eine süße Variante mit ein bisschen Honig, Zimt und Sahne und nach Bedarf etwas Obst (Kirschen oder Banane…) oder ein Hirseauflauf mit frischem Gemüse wie Zucchini und Tomaten und Pilze mit einer Sahnesoße und ein kleines bisschen Schafskäse. Mhhhhh lecker. Einfach die Hirse kochen. In einer Pfanne das Gemüse kurz anbraten und dann alles zusammen in eine Auflaufform geben. Ein bisschen süße Sahne darüber etwas Schafskäse und ein paar Kräuter deiner Wahl und für 20 min in den Ofen. Fertig. Schmeckt sehr lecker.

      So, ich hoffe ich habe Dir etwas helfen können. Lass es Dir gut gehen.

      Liebe Grüße aus dem kalten Deutschland

      Heike

      • Viviane 20. Februar 2012, 18:59

        Hallo liebe Heike;

        Leider habe ich das Problem, dass hier in die Türkei wenig geliefert wird – außereuropäisches Ausland… Aber über Amazon könnte das klappen.
        Morgen mache ich erstmal die Milchbildungskugeln und gebe der Muttermilch damit eine letzte Chance. Sollte es nicht richtig anlaufen, dann beenden wir langsam unsere Stillphase. Oder was meinst Du? Kuzey wird nächste Woche 15 Monate.

        Wenn ich tagsüber nicht mehr abpumpe wird sich die Milch sicher einstellen, oder??
        Fencheltee, Malzbier, Weizengrütze, viel, viel trinken, Stilltees, Zuckerrübensaft mit Sesampaste (das machen die Türken)… ich habe alles ausprobiert und beim Pumpen tue ich mich jetzt wirklich schwer. Bei 2 Mal 20 min pumpen (10 min pro Brust) komme ich mit ach und Krach auf 60ml…. Ich mache das nur, damit ’’die Brüste nicht denken’’, sie brauchen nicht mehr zu produzieren… Aber sehr erfolgreich ist das alles nicht mehr…
        Kuzey trinkt auch kein Aptamil – brauch er jetzt noch Folgemilch zum Trinken oder reichen auch die Breie die es gibt, mit denen frühstücken wir nämlich noch…

        Mh – Hirse – OK, besorge ich mir in Deutschland, die gibt es hier leider auch nicht….

        Danke für die tollen Tipps und bis bald!!

        Viviane

        • Heike Riefler 21. Februar 2012, 8:19

          Hallo Viviane,

          ja das mit der Pumperei ist eine Sache die nicht von ewiger Dauer ist, da die Pumpe nicht so stimuliert wie ein Baby an der Brust und die Milchmenge wird dann immer weniger. So lange Du noch Lust hast gebe ihm von Deiner Milch so lange wie möglich und wenn es keinen Sinn mehr macht steige am besten auf süße Sahne/Wasser-Mischung um (50.50 oder 60.40). Süße Sahne ist besser verträglich wie Milch, da der Milcheiweißanteil niedrig ist.

          Liebe Grüße

          Heike