≡ Menü

Schwanger, erstes Kind

Wenn Du Dein erstes Kind bekommst,
dann sind die folgenden Seiten für Dich wichtig:

1. Spermium traf Eizelle – Was nun?

2. Hebammen-Vorsorge

3. Geburtsvorbereitung

4. Yoga für Schwangere

5. Säuglingspflege

Mentale Geburtsvorbereitung

{ 1 Kommentar… add one }

Einen Kommentar hinterlassen

  • Nadine B. 20. August 2012, 15:29

    Als ich mal wieder ganz enttäuscht von meinem Frauenarzt wieder nach Hause kam, war mir klar das ich schnellstens eine andere Person brauch , die mich in den Ängsten meiner Schwangerschaft unterstützt und mich in dem ernst nimmt was mich bewegt und so kam ich zu Heike.
    Als Heike das erste mal bei mir war und ich ihr meine Geschichte erzählte, nahm sie sich alle Zeit der Welt. Auch die Beschwerden die ich hatte nahm sie ernst.
    Zusammen stellten wir einen Hardcore erste Hilfe Plan auf um meinen Körper wieder auf Hochtouren zu bringen. Von einer Milchsäurebakterienkur angefangen über Vitamin C Bomben bis hin zu dem schlussendlich besten Mittel auf der Welt, dem Majorana gel.
    Heike machte auf Grund meiner Beschwerden einen Abstrich und es stellte sich tatsächlich heraus das ich schon länger eine nicht gerade ungefährliche Infektion hatte, die allerdings die ganze Zeit von meinem Frauenarzt erfolgreich ignoriert wurde. Immer wieder Pilzmittel war seine Art dies zu Behandeln und dementsprechend reagierte er auch als ich ihm deutlich machte das ich mich fortan von meiner Hebamme begleiten lassen möchte und nur noch die drei Ultraschalluntersuchungen machen lassen werde.
    Heike hat mich nicht nur unterstützt in dem Verlauf meiner Schwangerschaft , sondern sie hat mir den nötigen Halt gegeben mich gegen mein Umfeld zur Wehr zusetzen.
    Meine Tochter wird heute getragen und das durchschnittlich 5 Stunden täglich, sie schläft in unserem Bett, wir haben es geschafft zu stillen und das allerwichtigste : Heike hat es geschafft, dass ich nach meinem Notkaiserschnitt aufgrund einer Schwangerschaftsvergiftung nicht in ein tiefes Loch gefallen bin. Ein paar mal musste sie mich auch wieder heraus ziehen und das mit Methoden über die ich vorher gelacht hätte.
    Wir haben EFT ausprobiert und nur alleine einmaliges Klopfen hat gereicht, dass ich mit der Tatsache meine Tochter erst nach drei Tagen sehen zu können umgehen konnte.
    Hätte ich Heike nicht gehabt wäre ich sicher ein paar mal fast durchgedreht und vor allem ich hätte niemals so ein Mutterglück und so eine unendlich natürlich Bindung entwickeln können wie ich sie jetzt habe.
    Selbst mein Mann hat aus den Besuchen von Heike immer sehr viel heraus gezogen und auch er konnte das erlebte mit ihrer Hilfe besser verarbeiten.

    Nie wieder würde ich meine Schwangerschaft alleinig durch einen Mediziner begleiten lassen, denn wenn ich eins gelernt habe: Die Seele entscheidet viel mehr über unseren Körper als wir denken und ich bin Heike unendlich dankbar, dass sie wirklich immer für uns da war und uns trotz der katastrophalen Geburt auf einen tollen Weg geholfen hat.

    DANKE

\"\"