≡ Menü

Neue Studie belegt Wirksamkeit von Atemtechnik und EFT zur Reduktion von Angst unter der Geburt

Beide Techniken reduzierten die Angst unter der Geburt und sind damit wertvolle Werkzeuge.

Im wissenschaftlichen Journal „Complementary Therapies in Clinical Practice“ wurde im Volume 35, May 2019, Pages 224-231 eine Studie mit dem Titel „Emotional freedom techniques and breathing awareness to reduce childbirth fear: A randomized controlled study“ veröffentlicht.

Quelle: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1744388118303256#!

Die randomisierte Studie wurde in der Türkei mit 120 Frauen durchgeführt, die in drei Gruppen eingeteilt wurden. Neben der Kontrollgruppe ohne Unterstützung, wurde je eine Gruppe unter der Geburt mit bewusster Atmung bzw. EFT (Emotional Freedom Technique) unterstützt.

Ergebnisse

Bewusste Atmung unter der Geburt hatte eine sehr schnelle Wirkung die Angst vor der Geburt zu reduzieren, die allerdings nur anhielt solange bewusst geatmet wurde.

EFT dagegen wirkte dauerhaft und auch besser, die Angst wurde stärker reduziert.

Beide Techniken sind unter der Geburt geeignet die Angst zu reduzieren und damit die Anpassung (Hingabe) an die Wehen zu sichern, so dass mit diesen wesentlich besser umgegangen werden kann.

Gedanken

  1. Könnte in Deutschland auch mal jemand auf die Idee kommen, sich solche Möglichkeiten genauer anzusehen?
  2. EFT als früher Abkömmling vom Original TFT (Thought Field Therapy von Roger Callahan) mag unter der Geburt leichter einzusetzen sein, da die Lernkurve sehr gering ist. Allerdings fehlen bei EFT wichtige Teile, die zum Teil erst später (nach der Trennung) entdeckt wurden bzw. bewusst weggelassen wurden, um EFT so einfach wie möglich zu machen.
  3. Da die Angst vor der Geburt bei vielen Frauen auch schon in der Schwangerschaft auftritt, wäre es wohl besser diese schon dann zu behandeln. Da dadurch der Stress in der Schwangerschaft sinkt, kommt dies sowohl der Mutter, als auch dem Kind zu gute, woraus sich weitere Vorteil ergeben.
  4. Ausserdem können traumatische Erlebnisse aus vorangegangenen Schwangerschaften und/oder Geburten schnell und effektiv mit TFT bearbeitet werden. Dazu gehören auch die eigenen Geburten. Besonders wenn Platzangst, allgemeine Ängste im Leben und Perfektionismus eine starke Rolle im Leben spielen, lohnt es sich oft einen Blick auf die eigene Geburt zu werfen.

Dies lässt sich leichter einrichten als vielleicht gedacht:

Einfach einen Termin mit Heike ausmachen.

{ 0 Kommentare… add one }

Einen Kommentar hinterlassen