Fall 1: Frau mit