Wieder schwanger

Du bist schwanger mit Deinem 2., 3., 4.,… Kind?

Wieder schwangerErstmal herzlichen Glückwunsch zu Deiner neuen Schwangerschaft! :-)

Ein neues, spannendes Abenteuer beginnt.

Und deshalb als erstes…

Achtung:

es gibt aus meiner Erfahrung 4 häufige „Fallen“, in die viele Frauen in den Folgeschwangerschaften tappen.

Und die wären???

1. Falle: Sie denkt, es wird wieder so wie beim vorigen mal :-)

Ist es ein Fehler? Nein. Die meisten Frauen werden jedoch sehr schnell darüber belehrt, dass vieles oder fast nichts so ist, wie bei der oder den anderen Schwangerschaften!

Neues Spiel, neues Glück.

Fast keine Schwangerschaft ist wie die andere.

Genauso, wie keine Geburt wie die andere ist und genauso wenig ist jedes Kind wie das andere. Gott sei Dank!!! Sonst wäre das Leben ja sooo langweilig.

Warum werden wir denn nochmal schwanger, wo doch ALLES so anstrengend ist?!

Weil das Leben in seiner gewaltigen Schönheit, Vielfalt und Kreativität so deutlich zu uns spricht, wenn ein neuer Mensch die Bühne des Lebens betritt. Leben bedeutet Veränderung. Stillstand ist der Tod.

Also bleibe frei in Deinem Kopf und Deinen Gefühlen, damit Du dem Neuen auch gebührend begegnen kannst. Auch wenn Du die Erfahrung einer Schwangerschaft und einer Geburt schon gemacht hast. Dir entgeht sonst ein wichtiger Teil.

2. Falle: Sie denkt, dass sie genug weiß über die Themen Schwangerschaft, Geburt und Leben mit Kind.

Sie hat es ja immerhin schon ein-, zweimal erlebt.

Verständlich und… ungünstig.

Denn wir wissen ja gar nicht, was wir alles nicht wissen.

Es gibt immer Neues, Besseres, Einfacheres, Schöneres zu entdecken.

Auch Frauen mit 15 Kindern, wissen lange nicht alles zu diesem Thema. Selbst meine liebe Kollegin Trautlind weiß noch nicht alles. Und sie hat mit ihren 74 Jahren (ja sie arbeitet noch) mittlerweile ca. 2.000 Kindern auf die Welt geholfen und kann auf eine Berufskarriere von 50 Jahren oder mehr zurückblicken!

Erstaunlicherweise verändert sich Wissen, gerade im Gesundheitsbereich, dauernd. Und auch die Menschen verändern sich. Was gestern noch undenkbar war, könnte heute eine Möglichkeit sein.

Man muss nicht alles wissen. Das ist nicht nötig.

Es ist viel wichtiger offen zu bleiben für Neues. Seine Neugierde nicht zu verlieren, weil dadurch Erlebnisse und Dimensionen auf Dich warten, die Du niemals erleben würdest, wenn Du schon alles wissen würdest.

Also bleibe weiter neugierig und offen für Deine neue Schwangerschaft und dieses Kind. Auch hier lohnt es sich, Dich vorzubereiten und Dir Zeit zu nehmen. Für Dich und Dein Baby im Bauch.

Der beste Tipp

Gehe diese Schwangerschaft als völlig neues, einzigartiges „Spiel“ an.

Bei einem Spiel versucht man zwar zu gewinnen, aber nicht bierernst, sondern halt mit Spaß, mit Leichtigkeit.

Ein Schuss Leichtigkeit tut uns doch allen gut. Vertrauen ins Leben.

Spaß und Freude, ein Lachen auf dem Gesicht hilft Deinem Kind mehr als 50.000 Vorsorgeuntersuchungen.

Versuche mehr im „Jetzt“ zu sein. Achtsam mit Dir und deinen Bedürfnissen umgehen. Dir Zeit nehmen um dein Kind zu spüren und Kontakt aufzunehmen. Die Momente bewusster zu leben, denn die Gelegenheiten wertvolle Erinnerungen zu sammeln sind gezählt.

Die Schwangerschaft ist der Start ins Leben.

Du legst mit der Schwangerschaft und der Geburt lebenslange Grundlagen für Dein Kind. Also genieße, lache, freue dich!

Nutze Deine Erfahrungen, doch verschließe Dich nicht vor Neuem.

3. Falle: Sie macht sich ein schlechtes Gewissen

Bitte kein schlechtes Gewissen Deinem ungeborenen Kind gegenüber.

Du hast während der aktiven Kinderzeit NIE wieder so viel Zeit, wie während Deiner ersten Schwangerschaft. Keine richtige Zeit mehr für Mittagsschlaf, exzessive Einkäufe oder stundenlanges Bauch einölen, weil das große Geschwisterchen ist ja auch da…

So ist das und das ist total in Ordnung. Ein schlechtes Gewissen hat noch nie geholfen, oder?

Binde stattdessen Dein großes Kind oder Deine größeren Kinder mit ein. Die Zauberwörter heißen: zusammen und gemeinsam. Super wichtig, damit sie später nicht eifersüchtig sind oder sich benachteiligt fühlen. Lass sie z. B. den Bauch massieren und mit dem Baby sprechen.

Aber nimm Dir auch mal eine kleine Auszeit aus dem Familienalltag, damit Du Zeit für Dich hast.

Versucht Euren Alltag etwas um zu strukturieren. Alles was nicht unbedingt wichtig fürs Überleben ist, drastisch reduzieren.

Beispiele was Du / Ihr tun könntet
  • Für die Vorsorgeuntersuchungen (s.u.) kannst Du Dich zu Hause von einer Hebamme betreuen lassen, statt stundenlang beim Frauenarzt zu sitzen. Weniger Aufwand, weniger Stress.
  • Bestellt euch eine Biokiste pro Woche. Das ist in 10 Min. am Computer erledigt und der Lieferservice bringt es euch kostenlos vor eure Türe.
  • Überlegt Euch, ob ihr Euch vielleicht eine Putzfrau gönnt oder evtl. einen Saugroboter.
  • Vielleicht auch mal einen Babysitter, oder die Oma?

Dann wirst Du merken, dass Du plötzlich Zeit hast, um ins Schwangeren­­­yoga zu gehen :-) oder um nochmal einen Geburts­­­vorbereitungs­­­kurs zu machen.

Beides ist wichtig, weil Du / Ihr nochmal neue Infos zum Thema Geburt bekommt und weil Ihr Euch weiter entwickelt habt und deswegen ganz andere Dinge wahrnehmt als zuvor.

Wenn Dein Mann meckert, sag ihm vorsichtig ;-) : „Wenn Du ein neues Auto kaufst, dann machst du wochenlang mit Begeisterung rum. Was ist wichtiger?“

Und natürlich lernt Ihr dabei andere schwangere Paare kennen.

Mittlerweile weißt Du, wie wichtig Vernetzung mit anderen Müttern ist. Das macht das Leben oft viel leichter, wenn man seine Sorgen teilen kann oder sich mal auf einen Spaziergang treffen kann, um sich auszutauschen.

Im Geburtsvorbereitungskurs und im Schwangerenyoga warten ganz viele neue, nette Frauen und Paare auf Dich/Euch.

Warum nicht neue Freundschaften knüpfen?

4. Falle: Die wird meistens unter den Teppich gekehrt, deswegen ist es eine. Häh?

Es geht um schlechte Erfahrungen, die Du vielleicht gemacht hast und die Dir  aktiv immer noch im Kopf herum gehen. Die Dich immer wieder beschäftigen, dir keine Ruhe lassen, Dich emotional triggern…

Wer beschäftigt sich denn gerne und intensiv mit etwas Unangenehmen?

Erst recht, wenn man kein Werkzeug hat, um es los zu werden?

Was bleibt einem übrig, als es „unter den Teppich zu kehren“, es zu verdrängen?

Meistens geht das „Unter den Teppich Gekehrte“ dort nicht von alleine weg. Leider. Sondern es lauert auf einen meist unpassenden Moment, um wieder auf zu tauchen. Dann macht es oft noch mehr Probleme. Angst baut sich auf…

Um genauer zu werden:

Gibt es etwas aufzuarbeiten auf der seelisch emotionalen Ebene von der vorherigen Schwangerschaft/ Geburt und oder der Zeit danach?

Machst du Dir Sorgen oder hast du Ängste bezüglich Deiner jetzigen Schwangerschaft oder Geburt?

Bist Du sehr gestresst in Deiner Schwangerschaft, egal durch was und möchtest es gerne loswerden?

Fühlst Du Dich überfordert? Dauernd wiederholen sich die gleichen Muster? Und möchtest Du etwas daran ändern?

Da gibt es eine Möglichkeit. Die funktioniert. Ein super Werkzeug. Es ist einfach, schnell, ohne Nebenwirkungen, extrem effektiv. Du musst es nur wollen. Das ist die einzige Voraussetzung :-)

Dazu gleich mehr. Stichwort TFT.

 

Übersicht mit den Möglichkeiten die es in dieser Schwangerschaft für Dich gibt

In der Schwangerschaft

1. Hebammen-Vorsorge ist anders als beim Frauenarzt…

Gerade wenn man sein 2. oder 3. etc. Kind erwartet ist es sehr geschickt wenn die Hebamme zur Vorsorge nach Hause kommt. Kein lästiges Rumkurven zum Frauenarzt, warten im Wartezimmer, wohin in der Zeit mit Zögling Nr. 1, 2, 3…, um dann mal wieder zu hören, das der Zuckerwert zu hoch ist ;-).

Hebammen-Vorsorge

2. TFT (Thought Field Therapy), die „magische“ Meridian-Klopfakupressur

Schnelle, effektive Hilfe bei Stress, Ängsten und unschönen, nicht verarbeiteten Erlebnissen. Funktioniert erst seit 39 Jahren ;-) und bei über 90 % der Fälle. Braucht man noch nicht zu kennen, dauert noch mal 60 Jahre. ;-)

Mehr Infos zu TFT

Vorbereitung auf die Geburt

3. Besuche mit Deinem Partner einen guten Geburtsvorbereitungskurs

Falls Du schon mal einen Geburtsvorbereitungskurs gemacht hast und der war…. sagen wir mal… …na ja.

Dann ist es verständlich, dass Du Dir das nicht nochmal antun willst.

OK. Verstehe ich.

Nuuuur…

Wenn der erste Dir nicht viel gebracht hat, dann ist doch die logische Schlussfolgerung, dass Du dringend einen Geburtsvorbereitungskurs machen solltest. Weil Dir ja die ganzen wichtigen Infos fehlen.  Nur eben einen Kurs der Dir auch was bringt.

Ist Dein Mann gut vorbereitet, dass er Dich während der Schwangerschaft und erst recht unter der Geburt unterstützen kann? War er es denn bei der ersten Schwangerschaft und Geburt?

Wie siehst Du das?

„Ein Geburtsvorbereitungskurs für das 3. Kind?
Erst waren wir skeptisch, wir wussten doch schon alles!!
Doch Heike hat uns überredet mit zu machen, und siehe da, was wir alles noch gelernt haben, über`s TÖNEN , über Geburtspositionen, über den natürlichen Weg zu Gebären, alle Infos lustig erzählt mit eigenen Erfahrungen angereichert ,….oje, …….und schließlich
hat sie uns überzeugt, daß eine Hausgeburt eine wirkliche Alternative zu einer klassischen „sicheren“ Klinikgeburt sein kann. Auch wenn man danach“fertig wie ein Schnitzel“ ist, möchten wir es diesmal doch wagen und würden gerne mit ihr diesen Weg gehen.
Für Heike ist Hebamme nicht nur ein Beruf, sondern eine Berufung !“

Helga+Tomás

Die Entscheidung kannst Du selber treffen, ich biete Dir verschieden Möglichkeiten an.

Einmal der volle Wochenend-Kurs zusammen mit Deinem Partner und genug Zeit für alle wichtigen Themen.

  • mögliche Geburtsorte (Geburtshaus contra Klinik),
  • PDA – wie und warum möglichst vermeiden,
  • warum nicht einleiten,
  • welche Gebärpositionen machen Sinn und welche brauche ich nach meiner ersten… Erfahrung
  • Infos zu Hebammen-Kreissaal, Hausgeburt, Geburtshaus, anthroposophische Kliniken…
  • mehr über das Thema Liebesgeburt

Noch mehr Infos dazu, dann klicke bitte auf den blauen Button.

Mehr Infos zum Geburtsvorbereitungskurs

4. Oder vielleicht auch nur eine Auffrischung

Falls Ihr keinen ganzen Wochenendkurs mehr machen möchtet und du Glück hast, dann biete ich evtl. einen kleinen Mini-Geburtsvorbereitungskurs für Mehrgebärende an (je nach Nachfrage).

Der Mini-Geburtsvorbereitungskurs ist eine gute Möglichkeit sein Wissen bezüglich Geburt und die Zeit danach in 3 h wieder auf Vordermann zu bringen.

Zeit für Eure Fragen in einer intimen kleinen Runde. Zeit um bestimmte Gebärpositionen nochmal zu üben oder das richtige Atmen nochmal zu vertiefen. Termine meist Samstags von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr.

Bei Interesse einfach eine E-Mail an info @ meinschneckenhaus.de

5. Und / Oder Yoga für Schwangere

Yoga für Schwangere ist eine tolle Ergänzung zum Geburtsvorbereitungskurs, eben die praktische Seite zur Theorie.

Du könntest natürlich auch nur ins Yoga kommen. Das ist viel besser als nix. ;-)

Im Gegenteil, Du tust Dir und Deinem Baby sogar etwas Gutes.

  • Du triffst andere Schwangere und
  • Du hast etwas Zeit für Dich und Dein Baby
  • fit bleiben in der Schwangerschaft
  • richtige Atemtechnik für Kraft und Energie im Alltag und für die Geburt
  • Entspannen – kurze Auszeit zum Genießen
  • Schwangerschaftsbeschwerden vorbeugen oder mindern

Klick einfach auf den Button, wenn du mehr Infos dazu willst.

Yoga für Schwangere

6. Rück Deinen Kopf zurecht mit mentaler Geburtsvorbereitung

Vielleicht hast du bei den vorigen Geburten erfahren wie stark der Kopf bei der Geburt steuert oder auch, dass Du vielleicht eine falsche Vorstellung und Vision von Deiner Geburt hattest.

Manchmal holt einen das ganz unangenehm ab (ging mir auch so, ich spreche aus Erfahrung). Wenn das nicht mehr passieren soll, dann trainiere doch dein Gehirn auf eine positive Geburt mit Hilfe meiner „Geburtsreise“. Einfach entspannen und genießen. Im Kopf gebären :-). Eine positive Vision mit der passenden Anleitung dazu, um dass zu bekommen was du möchtest. Mehr dazu bei:

Die Schneckenhaus Geburtsreise

Vorbereitung auf die Zeit nach der Geburt

7. Säuglingspflege

Vermutlich sind schon oder noch eine Menge Sachen da, die Du für den neuen Nachwuchs einfach wieder hernehmen kannst. Und Du denkst bestimmt, du weißt schon alles.

Wenn Du aber bisher mit Wegwerfwindeln gewickelt hast, oder keinen Reboarder-Kindersitz für dein Kind hast, oder keine passende Tragehilfe…Oder wenn du einfach richtig viel Geld sparen willst (ich rede von mind. 1500 Euro), dann ist der Kurs was für Dich.

Säuglingspflege-Kurs

8. Wochenbett Hebamme

Du kennst das ja. Also um was es im Wochenbett geht. Wenn Du wissen willst, wie ich das mache, oder was mir im Wochenbett wichtig ist, dann kannst du natürlich gerne auf den Link klicken. Allerdings kommt jetzt noch was Wichtiges und durchaus Interessantes nach Wochenbett Betreuung.

Wochenbett Betreuung

Oder bist Du gar bereit, mal einen ganz anderen Blick auf Schwangerschaft und Geburt zu werfen?

Die restliche Schwangerschaft zu nutzen, um dich auf eine Liebesgeburt vorzubereiten.

Weg von Angst, Anspannung und Schmerz, hin zu Freude, Liebe und Hingabe.

Geburt – nicht als notwendiges Übel, sondern als transformierendes, bereicherndes und stärkendes Erlebnis für alle Beteiligten.

So oder so, wirst Du Dich den Rest Deines Lebens deutlich daran erinnern, also warum nicht ein transformierendes Erlebnis und eine schöne Erinnerung anstreben?

Konzentriere Dich in Deiner Schwangerschaft auf Dich und diese Bereiche, um eine Liebesgeburt zu erleben.Wenn es Dir NICHT egal ist, was mit DIR unter der Geburt passiert und WIE Dein Kind auf die Welt kommt, dann klicke auf den Button:

Mehr zur Liebesgeburt
 

Viva Graviditas! Lebe die Schwangerschaft!